Meera Schinzel

Ausführlicher Bericht über Meera im Rottaler Anzeiger

Meera durfte wieder einmal ein Vergnügen ganz anderer Art erleben. So soll es auch sein, dass Meera viel Kontakt zur Außenwelt bekommt. Meera war mit einigen Freunden zum Abendessen beim Huberwirt in Pleiskirchen. Meera wurde vom BRK zusammen mit der Mutter und 2 Pflegekräften nach Pleiskirchen chauffiert. Schon am Nachmittag und dann im BRK Fahrzeug leuchteten die Augen von Meera. Sie hat sich sehr auf dieses Erlebnis gefreut, man merkt es ihr an. Huberwirt ist so behindertengerecht gebaut, dass es überhaupt kein Problem war mit dem Rollstuhl in das Lokal zu fahren. Meera konnte in die Küche und die stilvoll eingerichtete Wirtsstube sehen. Das Lokal hat eben diese Wirtsstube und einen Speisesaal. In diesem Gastraum, wo Meera einen sehr schönen Platz erhalten hatte, war alles sehr dezent und stilvoll dekoriert. Was die Gemütlichkeit dieses Gastraumes ausmacht ist die Einrichtung mit Zirbelholzverkleidungen an Wänden und Decken und die schönen Blumendekorationen. Meera hat dafür sicher viel Gefallen gefunden, da Sie die Ausbildung zur Restaurantfachfrau gemacht hat, sie kennt dieses Metier. Meera hat es sichtlich gut geschmeckt, zuerst Kürbiscremesuppe und dann Forellenfilets mit feinsten Zutaten in reichlicher Menge. Meera hat mit Hilfe einer Pflegekraft alles gegessen. Der Chef des Hauses, Herr Huber, kam später und hat Meera eine Schokoladenspezialität aus Österreich serviert. Schließlich bekommt Meera zu Hause sehr selten so ein Essen, sie bekommt in der Regel „Sondenkost“ über eine Magensonde. Wenn man Meera Essen gibt, so kann sie alles essen. Die Einnahme des Essens kann sie selbst nicht machen, Essen muss ihr ganz langsam gegeben werden. Später kam noch ihr Therapeut hinzu, was sie ebenfalls gefreut hat. Herr Huber hat Meera dann noch 4 Kugel Eis spendiert, die Meera ebenfalls genossen hat. Herr Huber war so nett und hat noch Flyer (Spendenaufruf für eine 2.Delphintherapie) auf der Kommode am Entree ausgelegt. Ganz zum Schluss haben wir erfahren, dass Huber Junior letzte Woche einen Michelin Stern erhalten hat. Wir gratulieren und danken der Huberfamilie für den schönen Abend.

Wer weiter für Meera Schinzel spenden möchte: Geld für die Delfintherapie wird auf folgendem Konto gesammelt: dolphin aid e.V., Kontonummer: 20002424, BLZ 30050110, Stadtsparkasse Düsseldorf, Verwendung:  Meera Magdalena Schinzel.

Meera soll teilhaben am Leben in der Gemeinschaft (so zitiert die Berufsgenossenschaft – BGN -  von Meera). Demnächst wird Meera ein Fahrzeug für Ihren Transport erhalten. Das ist großartig. Dieses Fahrzeug wird zu einem Großteil von der BGN finanziert. 

Es jährt sich nun zum 2. Jahr. Am 13.12.2011 ist Meera in der Nacht um 2:00 Uhr nach Hause gefahren und dann auf der Brücke bei dem Fluss „Rott“ bei Glatteis schwer verunglückt.

Die Mama, Junumaya Pariyar hatte am Anfang Dezember 2013 Geburtstag und Meeras Wunsch war, dass Ihre Mutter den Geburtstag zusammen mit Ihrer Tochter feiert. Also hat die Mutter Meera ca. 10 Tage vorher gefragt, wo und in welchem Lokal Mama feiern will. Es war ganz eindeutig, wie Meera geantwortet hat. Sie kann zwar nicht reden, aber….Mama hat Meera gefragt nach mehreren Lokalen, wo Sie feiern soll. Ganz deutlich hat Meera den Mund zu einem JA bei dem Thema „Luibl“ aufgerissen. Und so hat sich Mama für das Restaurant Luibl entschieden.

Es war also ein gelungener Abend. Meera wurde vom BRK abgeholt und zum Luibl gefahren. Meera hat sich sehr gefreut. Meera hat Fisch mit Risotto bestellt und eine Nachspeise. Mama hatte eine Riesentorte bekommen und davon hat Meera ebenfalls gekostet.

Gernot Puttfarken saß an diesem Abend Meera gegenüber und hat gefragt, was Sie denn von der Speisekarte zum Essen will. Ich habe alle Speisen aufgeführt. Das faszinierende war, dass ich feststellen konnte, wenn ich eine Speise erwähnt habe, dass Sie mit einem JA und mit einem NEIN Mimik gemacht hat. Die Mimik funktioniert seit geraumer Zeit so, dass, wenn Meera etwas nichtmpasst, Sie den Mundwinkel nach unten zieht und das heißt, es gefällt ihr nicht…nur als Beispiel…ich habe gefragt, möchtest Du Jakobsmuschel und da war der Mundwinkel ganz weit unten gezogen. Meera hat dann einen Fisch bestellt.

Das Essen hat Meera dann von der Krankenschwester bekommen und man es kaum glauben, Meera hat den ganzen Teller aufgegessen. Nach einer 1 Stunde wurde dann die Geburtstagstorte angeschnitten und Meera hat ebenso 2 große Stücke gegessen.

Die Mama hat sich um alle Gäste gekümmert und viel geplaudert und war ein bisschen frei an diesem Abend. Es waren nun doch über 20 Gäste anwesend und allen hat es gut gefallen und Meera war voll im Geschehen. Angekommen sind wir um 17:30 Uhr und auch die Sanitäter vom BRK haben bis 22:00 Uhr ausgeharrt.

Ein herzliches Dankeschön an das Restaurant Luibl für diesen Abend. Alle Mitarbeiter haben sich riesig gefreut, dass Meera zum ersten Mal wieder nach 2 Jahren im Luibl war zusammen mit Ihrer Mama.

Zum Schluss habe ich noch vom Geschäftsführer erfahren, dass am Christkindl Markt in Eggenfelden am 13.12.2013 für Meera gesammelt werden soll für die 2. Delphin Therapie. Es klingt eigenartig, aber der Termin vom Christkindlmarkt ist ausgerechnet am dem Unglückstag 13.12.2011. Eigentlich kann man dies jetzt als gutes Omen betrachten.

Wer also gerade jetzt in der Weihnachtszeit weiter für Meera Schinzel (2.Delphintherapie) spenden möchte: Geld für die Delfintherapie wird auf folgendem Konto gesammelt: dolphin aid e.V., Kontonummer: 20002424, BLZ 30050110, Stadtsparkasse Düsseldorf, Verwendung:  Meera Magdalena Schinzel.

Montessorischule Eggenfelden sammelt 1.850 € für Meera M. Schinzel

Meera´s Augen strahlen, als Ihr der Spendenscheck der Montessorischule Eggenfelden überreicht wird. Unglaubliche 1.850 € wurden beim Benefizkonzert am 16.10.2013 für die Wachkomapatientin im Bösendorfer Saal/ Musikschule Gern gesammelt. Im medizinischen Sinne (so ein Facharzt/Neurologe) gesehen, ist Meera heute keine Wachkomapatientin mehr. Meera ist wach, versteht alles, kann nur noch nicht reden, aber lachen.

Neben den Eintrittspreisen für das Konzert zeigten sich die rund 230 Gäste äußerst spendabel, sodass die beiden Lehrerinnen Johanna Eberle und Katharina Ortner der ehemaligen Montessorischülerin nun diese tolle Summe überreichen konnte. „Diese Spende bringt uns ein großes Stück näher an unser nächstes Ziel!“, verrät Meeras Mutter, Junumaya. Im kommenden Sommer 2014 (Termin ist geplant für Mitte Mai 2014) möchte die kleine Familie erneut in die Türkei reisen, um die zweite Delfintherapie mit Delfindame Daisy zu starten. Die Hoffnung ist groß, dass Meera erneut so deutliche Fortschritte erzielen und sich so weiterhin Schritt für Schritt zurück ins Leben kämpfen kann. Die Montessorischule Eggenfelden wird Meera auch in Zukunft dabei begleiten und die Familie mit Projekten unterstützen.

Wer noch spenden möchte: Geld für die Delfintherapie wird auf folgendem Konto gesammelt: dolphin aid e.V., Kontonummer: 20002424, BLZ 30050110, Stadtsparkasse Düsseldorf, Verwendung:  Meera Magdalena Schinzel.

Einige Berichte aus dem Rottaler Anzeiger, dem Blickpunktwochenblatt und dem Vilsthalboten über Meera Schinzel.

neuester Artikel

Sponsoren